Halbkreis Zeitungsstempel Ein Kreuzer 1813

zeitungsstps1

 

 

 

zeitungsstps2

 

 

Artikel als Textfeld

 

Neuentdeckung
Halbkreis-Zeitungsstempel Ein Kreuzer (Aschaffenburg)
Hans Renn, Köln

 

Zeitungsstempel Ein Kreuzer

Verwendet am Freitag den 1 . Januar 1813 auf einer Ankündigung einer Theateraufführung in Aschaffenburg.
Die Frage ist noch offen, ob der Stempel in den Verordnungen als Ankündigungsstempel oder Zeitungsstempel definiert war.
Info: Im Kaiserreich Österreich sind Ankündigungsstempel belegt.

Geschichtliche Orientierung zum Großherzogtums Frankfurt

 

1803 wurde Aschaffenburg die Hauptstadt des neuen Fürstentums Aschaffenburg.

Denn durch den Reichsdeputationshauptschluss wurde der rechtsrheinische Teil des Erzstifts Mainz säkularisiert und als Fürstentum Aschaffenburg neu konstituiert.
Im alten Mainzer Wappen dieser Zeit findet man das Rad mit den sechs Speichen
Info: Karl Theodor von Dalberg war auch der letzte Mainzer Erzbischof und Kurfürst

1810 bis 1813


Das Großherzogtum Frankfurt war ein Staat innerhalb des Rheinbundes, der von 1810 bis 1813 existierte.
1810 bis 1813 war Aschaffenburg die Hauptstadt des Großherzogtums Frankfurt, in dem das Fürstentum Aschaffenburg aufgegangen war.
Der Regent von Großherzogtum Frankfurt war Karl Theodor von Dalberg.
Die Fläche des Großherzogtums betrug 5.160 qkm, mit 302.000. Einwohner.

30. September 1813

Der Regent Karl Theodor von Dalberg verließ das Großherzogtum am 30. September 1813 und dankte am 28. Oktober zugunsten von Napoleons Stiefsohn Eugène de Beauharnais ab.
Nach der Völkerschlacht bei Leipzig (16. bis 19. Oktober 1813) und dem Niedergang Napoleons zerfiel das Großherzogtum Frankfurt.

1814

Im Jahre 1814, nach dem Wiener Kongress, kam das Gebiet des Großhzgt zu Bayern.

 

© ArGe Fiskalphilatelie, Heft 46 40 © ArGe Fiskalphilatelie, Heft 46

 

 

© ArGe Fiskalphilatelie, Heft 46 39 © ArGe Fiskalphilatelie, Heft 46